Prof. Dr. Fritz Poustka

"Scheidungskinder sind unter bestimmten Voraussetzungen in ihrer psychischen Ausgeglichenheit gefährdet. Dies betrifft eine große Zahl von Kindern, unter den jährlich 30-50% Scheidungen von Paaren mit Kindern und die sich für die Zeit „danach“ neu orientieren müssen. Besonders gefährdet sind Kinder aus Kampfscheidungen, bei chronisch weiterschwelendem Streit der Erwachsenen mit Einfluss auf die betroffenen Kindern, und die noch sehr unzureichenden Bedingungen, die unsere Gesellschaft noch vielfach in der sog. Nachscheidungs-Situation bietet. Diesen Umständen will die Stiftung durch Rat, Aufklärung und eine edukative Stellungnahme Hilfestellung geben und dadurch dazu beitragen, dass dieser neuen Normalität optimal begegnet werden kann."

Fritz Poustka, Univ-Prof., Dr. med., ehem. Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters Universitätsklinikum Frankfurt/Main.

© 2016 Helmut Mader Stiftung